Lebenslang verbunden

Vor längerer Zeit kam ein Bursche zu mir, der eine sehr starke Legasthenie und Dyskalkulie hatte. Er war bemüht, gab nie auf und war ein sehr dankbarer Bursche!

Wir arbeiteten jahrelang zusammen. Da die Familie eine sehr schwierige Zeit durchmachte, betreute ich ihn kostenlos. In der Mittelschule war es sehr schwierig, dazu kam, dass er dreisprachig aufwuchs und leider bekam er den SPF. Wir hatten viele Höhen aber auch viele Tiefen-aber er schaffte diese Schule mit viel Fleiß und hartem Training. Dann hatten wir sehr großes Glück. Er kam in ein Programm der ÖBB-hatte da ein Jahr länger Zeit für seine Lehrlingsausbildung. In diesem Programm waren sehr nette Lehrer, die ihm halfen. Er kam dann nicht mehr zu mir-sondern hielt mich mit Anrufen auf dem laufenden. Was mich so freute war, dass er dort einfach glücklich war und sich wirklich entfalten konnte. Nach längerer Zeit rief er mich kurz vor Weihnachten an- und wir machten uns ein Treffen aus. Stolz erzählte er mir, dass er der Beste in der Berufsschule war und mit seiner Ausbildung fertig ist-und ihn die ÖBB behalten wird. Also er hatte einen fixen Job-vor allem einen Job, der ihm Freude macht. Ich freut mich so für ihn-und dann kam der Punkt, bei dem ich fast weinen musste. Er gab mir ein Kuvert-und ich dachte, dass er mir eine Weihnachtskarte geschrieben hat-nein es war Geld von seinem ersten Monatsgehalt-und er sagte: ,,Danke für alles und bitte kaufe dir was Schönes.”

Vor kurzer Zeit war er wieder bei mir. Er hat in der Zwischenzeit seinen Führerschein auf Anhieb gemacht-sucht sich eine Wohnung und stellte mir seine Freundin vor. Es geht ihm sehr gut-und ich werde diesen Burschen sicher nie vergessen!

Elisabeth NuhlElisabeth Nuhl 
Wien
www.sissi-nuhl.com